pl en de

Die Stadt aus dem Meer

Gdynia ist für die Polen das Synonym für Modernität und Unternehmergeist. Man bezeichnet Gdynia als "die Stadt aus dem Meer und den Träumen", weil die Stadt im Freudentaumel der polnischen Nation über die nach den Jahren der Gefangenschaft wiedererlangte Unabhängigkeit entstanden ist. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde Polen kraft des Versailler Vertrags die Freiheit und der Zugang zum Meer – ein kleiner Streifen der Küste zurückgegeben. Die Regierung der Republik Polen beschloss, die Stadt mit einem modernen Hafen auszustatten, und als Standort wurde die Umgebung eines damals kleinen Fischerdorfes namens Gdynia ausgewählt. Die Stadt und der Hafen wurden von Grund auf von den besten Städteplanern, Architekten und Ingenieuren gebaut. Und so wurde Gdynia innerhalb von zwei Jahrzehnten – bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges zu einer mehr als hunderttausend Einwohner zählenden Stadt mit dem größten Hafen an der Ostsee. Modernität, Unternehmergeist und dynamische Entwicklung: Das ist Tradition in der stets jungen Stadt Gdynia.

Weitere Informationen auf www.gdynia.pl


Diese Stadt ist wunderschön gelegen: in dem breiten Urstromtal der malerischen Umgebung von Kaszuby, auf den Moränenabhängen der mit dem Wald des Dreistadt-Naturparks (Pol. Trójmiejski Park Krajobrazowy) bewachsenen Hügeln. Die Stadt und die Umgebung verfügen über ein überaus reich und abwechslungsreiches Angebot an Kultur- und Unterhaltungsattraktionen. Die breiten Sandstrände eignen sich hervorragend für Erholung und Wassersport. Es gibt eine Vielzahl von Seewanderwegen, Anlegestellen und Segelclubs. Gdynia ist die einzige polnische Stadt und eine der wenigen Städte der Welt, in denen sich das Stadtzentrum an der See befindet.




Urząd Miasta Gdyni, Referat Promocji i Turystyki, ul. 10-go Lutego 24, tel. +48 58 668 25 35, e-mail: turystyka@gdynia.pl | www.gdyniaturystyczna.pl